Asien

Thailand

Das Land des Lächelns

same, same – but different
Thailand ist ein faszinierendes Reiseziel mit prachtvollen Tempelanlagen, exotischer Natur und beeindruckenden Traumstränden. Die wahnsinnig leckere Küche Thailands und die offene und herzliche Art der Thais laden ebenfalls zum Verweilen in diesem Land.

Unterwegs in Thailand

Lass dich entführen in die wundervolle Welt Thailands und gehe mit mir auf Entdeckungsreise

Länderinfos zu Thailand

Thailand ist ein Staat in Südostasien und nimmt einen beträchtlichen Teil der Landfläche ein. Es grenzt an Myanmar, Laos, Kambodscha und Malaysia und unterteilt sich in sechs Regionen mit 76 Provinzen.
Kontinent Asien
Hauptstadt Bangkok
Staatsform Erbmonarchie
Amtsprache Thai
Währung Die offizielle Währung heißt Baht (THB)
Einwohner ca. 69.522.234 Millionen
Fläche 513.115 km²
Zeitzone UTC + 7 Stunden
Strom Die Netzspannung liegt bei 220 Volt und abgesehen von den nördlichen Regionen Thailands benötigst du keinen Adapter.
Reisezeit Die ideale Reisezeit für die meisten Regionen ist von November bis Februar, wobei es im Süden (30 Grad) wärmer ist als im Norden (20 Grad).
Reisedauer Um das ganze Land zu bereisen, würde ich 8- 10 Wochen einplanen
Budget Reisen in Thailand ist günstig und mit 30-40 Euro am Tag kannst du angenehm reisen. Doch selbst 20 Euro sind machbar.

Einreisebestimmungen – unkompliziert einreisen

Nach Thailand zu reisen ist im Vergleich zu Vietnam und Kambodscha recht easy. Für die ersten 30 Tage benötigst du kein Visum, sondern nur einen sechs Monate gültigen Reisepass. MEHR ERFAHREN

Wissenswertes über das Reiseziel

Thailand ist ein ideales Backpacker Paradies. Das Reisen ist recht sicher, die Infrastruktur gut ausgebaut und darüber hinaus gibt es jede Menge Unterkünfte in allen Preisklassen. Das Land ist sehr vielfältig und neben Dschungel und Villages im Norden, findest du um Bangkok beeindruckende Tempelanlagen. Für alle, die Sonne satt suchen, ist der Süden Thailands genau richtig.

Essen in Thailand
Ich liebe die thailändische Küche und könnten die Thais auch noch Kaffee kochen, wäre alles nach meinem Geschmack! Überraschend für viele Erst-Touristen ist die Tatsache, dass Thais nicht mit Stäbchen essen. Ausgerecht für die Suppe kommen diese aber auf den Tisch! Für alle anderen Gerichte werden ein Löffel und eine Gabel gereicht, die nicht einfach irgendwie genutzt werden. Die Gabel gehört in die linke Hand, der Löffel in die rechte. Die Gabel übernimmt die europäische Funktion des Messers und gehört nicht in den Mund. Wie in allen asiatischen Ländern ist Reis das Grundnahrungsmittel und wird zu jedem Gericht gereicht. Die Speisen werden übrigens nicht wie bei uns hintereinander serviert, sondern zeitgleich.

Thailand kulinariscch: Zu meinen Lieblingsgerichten zählen
  • Tom Yam Gung (scharfe Thaisuppe mit Garnelen)
  • Tom Kha Gai (scharfe Hühnchen Suppe mit Kokosmilch)
  • Pad Thai (gebratene Nudeln mit Fleisch und Schrimps)
  • Gaeng Panaeng Gai (scharfes rotes Curry mit Hühnerfleisch)
  • Massaman Curry (Curry mit indischen Gewürze, Hühnerfleisch und Kartoffeln)
  • Som Tam (grüner Papayasalat mit Chillies und Erdnüssen)
  • Khao Niaow Ma Muang (Klebereis mit Mango)
  • Satay mit Erdnuss Sauce

Gut zu wissen: Don’ts in Thailand
Andere Länder andere Sitten. Und Thailand bietet jede Menge Fettnäpfchen in die du treten kannst! Wer diese vermeidet, verhält sich gegenüber dem Land und Einwohnern respektvoll.

  • Die typisch thailändische Begrüßung ist der Wai. Zwar sieht man auch immer mehr das europäische Hände schütteln, doch nichts zollt mehr von Respekt als ein Wai. Dabei werden in einer flüssigen Bewegung die Handflächen auf Höhe des Brustkorbs und eng am Körper zusammengelegt und sich dabei verbeugt. Es sieht leichter aus als es ist, und sollte der Wai nicht perfekt werden, wird dir kein Thai dies übel nehmen. Die Geste zählt.
  • Die Kultur ist in Thailand von zentraler Bedeutung und vereint sowohl religiöse Ansichten aus dem Buddhismus als auch dem Hinduismus. Der Kopf ist für einen Thailänder das spirituelle Zentrum eines Menschen und daher absolut tabu. Deswegen sollte man es unbedingt vermeiden Kinder, egal wie süß sie sind, über den Kopf zu streicheln. Ein Thailänder sieht dies als Beleidigung an.
  • Die Füße gelten in Thailand als unrein und schmutzig. Besonders die Fußsohle! Egal ob du Schuhe trägst oder nicht, strecke sie niemals einem Thai entgegen oder trete gar auf die thailändische Währung. Letzteres wird sogar resolut bestraft.
  • Beim Betreten von Tempelanlagen solltest du auf eine angemessene Kleidung achten. Solltest du zu freizügig gekleidet sein, bereits ein Top oder ein kurzer Rock werden als freizügig angesehen, kann dir der Einlass in die Tempelanlage untersagt werden. Die Schuhe hingegen solltest du vor Betreten des Tempels ausziehen.
  • Gegenüber dem Glauben der Thais – und somit auch gegenüber Buddha – solltest du respektvoll umgehen. Das heißt: Das Klettern auf Götterstatuen oder Das Betatschen religiöser Artefakte ist unbedingt zu vermeiden. Weiterhin solltest du es unterlassen, Fotos von dir und Buddha zu machen, die ihn lächerlich aussehen lassen.
  • In Thailand ist der Konsum als auch der Besitz von Drogen illegal und damit strafbar. Das Strafmaß hängt von der Art der Droge ab und kann im schlimmsten Fall lebenslange Haft bedeuten. Also Finger weg!
  • Mönche solltest du mit höchstem Respekt behandeln. Frauen ist es zudem strikt untersagt sie zu berühren, sei es auch nur aus Versehen. Möchte eine Frau einem Mönch etwas übergeben, braucht sie dafür einen Mann, der dies dem Mönch weiterreicht.
  • In Thailand herrscht eine Monarchie, Beleidigungen oder respektloses Verhalten gegenüber der königlichen Familie oder deren Abbildungen stehen unter Strafe.
  • Mit einem Lächeln im Gesicht erreichst du in Thailand fast alles. Egal wie sehr dich jemand provozieren sollte, bleibe ruhig und werde nicht laut. Lächle ihn stattdessen an, auch wenn du innerlich kochst.

Eine Unterkunft finden

Aufgrund der Vielzahl an Unterkünften in Thailand brauchst du dir keine großen Gedanken um einen Schlafplatz zu machen. Die meisten Backpacker kommen leicht in Pensionen (Guesthouses) oder in Hostels unter. MEHR ERFAHREN

Reisetipps: Das solltest du in Thailand machen

  • Entdecke die alte Kaiserstadt Siams – Ayutthaya, welches im Jahr 1991 zum Weltkulturerbe erklärt wurde.
  • Fahre mit dem Zug eine Teilstrecke der Death Railway von Kanchanaburi nach Nam Tok. Die Strecke führt sogar über die berühmte Brücke am River Kwai.
  • Wandere durch den Erawan Nationalpark und erfrische dich im smaragdgrünen Wasser der Erawan Wasserfälle.
  • Koh Panghan hat mehr zu bieten als die berühmt berüchtigte Full Moon Party. Nehme dir Zeit zum Schnorcheln oder Tauchen im Ang Thong Marine Nationalpark, besuche den Thaan Sadet Wasserfall im Nordosten der Insel oder genieße einen unvergesslichen Sonnenuntergang am Sunset Beach.
  • Die Rose des Nordens: Chiang Mai! Für mich ist diese die schönste Stadt Thailands, die für unterschiedliche Interessen so einiges vorweist. Eine Trekking Tour in den Nationalparks Doi Inthanon, Doi Pui oder Doi Khun Tan ist ein Muss für alle Naturfans. Aber auch Kulturinteressierte kommen ebenfalls auf ihre Kosten und können um die 200 Tempel bewundern oder die Bergstämme besuchen. Shoppen in der Nacht – auch das ist möglich in Chiang Mai. Allen Shoppingwütigen empfehle ich mit einem leeren Rucksack anzureisen.
  • Die Unterwasserwelt bei den Similan Inseln gehört mit seiner ausgezeichneten Sicht und den Felsformationen unter Wasser zu den schönsten Tauchplätzen in Thailand.
  • Morgenstund hat Gold im Mund: Lasse dich am frühen Morgen (ca. 6 Uhr) vom geschäftigen Treiben der schwimmenden Märkte auf den Khlongs in Damnoen Saduak berauschen.
  • Bangkok: Wandere von einer Tempelanlage zur anderen in Bangkok, schlendere über die Khao San Road, lass dich von der Vielfalt auf dem Chatuchak Weekend Markt verzaubern oder besuche eine der GoGo Bars in Patpong.
  • Die übersichtliche und ruhige Stadt Chiang Rai lädt zum Durchatmen ein. Nur wenige Kilometer von der Stadt befindet sich der Wat Rong Khun. Bekannter unter dem Namen „White Temple“ des Architekt Chalermchai Kositpipat. Ein Kunstwerk!
  • Ein Muss für jeden Biker: Der 800km lange Mae Hong Son Loop mit Start in Chiang Mai über den Doi Inthanon nach Mae Chaem. Weiter nach Mae Hong Son und Pai zurück nach Chiang Mai.
  • Pai – Backpacker Paradies oder Hölle? Meine Antwort lautet: Beides! Doch trotzdem solltest du dir diese faszinierende Gegend nicht entgehen lassen.

In Thailand von A nach B kommen

Sich in Thailand fortzubewegen ist ziemlich einfach. Und, je langsamer du reist, umso günstiger ist es. Achtung für alle, die mit dem Fahrrad, Mofa, Motorrad oder Auto unterwegs sein möchten: Aufgepasst, in Thailand herrscht Linksverkehr!